Kolping

Kolpingfamilie Homberg

"Christentum verwirklichen lässt sich leichter in der Gemeinschaft als im Alleingang".


Diese Erkenntnis war für einige aktive Pfarrangehörige der Homberger Kirchengemeinde "Christus Epheta" im Jahr 1965 der Anstoß zur Gründung einer Kolpingfamilie.



Außerordentliche Versammlung der Kolpingfamilie Homberg

Nach mehreren Gesprächen im Vorstand sowie Vertretern des Bezirks- und Diözesanverbandes Fulda lädt der Vorstand der Kolpingfamilie zu einer außerordentlichen Versammlung der Kolpinggeschwister ein.

Termin ist Dienstag, 20. September, 19:30 Uhr.


Die Mitglieder Kolpingfamilie werden zeitnah schriftlich eingeladen und über die Thematik des Abends informiert!

Ansprechpartner

Die Homberger Kolpingfamilie wählte in ihrer Jahreshauptversammlung 2005 die folgenden Mitglieder in den Vorstand. Am 9. Februar 2008 wurde der gesamte Vorstand in seinem Amt bestätigt. Auch am 29. Januar 2011 wurden alle Vorstandsmitglieder erneut wiedergewählt. Die Anzahl der Beisitzer wurde auf fünf erhöht; Christoph Felber kam hinzu. Die Jahreshauptversammlung am 08. Februar 2014 wählte den kompletten Vorstand wieder.

1. Vorsitzender





2. Vorsitzender



Präses



Schriftführerin



Kassiererin



Frauenvertreterin



Beisitzerin



Beisitzerin



Beisitzer



Beisitzer



Beisitzer


Gerd-Michael Schuster

Stellbergsweg 23

34576 Homberg (Efze),

Tel.: 05681-93 13 750


+ Adolf Franz



Pfarrer Peter Göb



Barbara Schuster


Heidi Böth



Doris Baritz



Liesel Maschita



Rosa Priebe



Edgar Baritz



+ Walter Hannig



Christoph Felber


.

..

 

Geschiche

"Christentum verwirklichen lässt sich leichter in der Gemeinschaft als im Alleingang"

Diese Erkenntnis war für einige aktive Pfarrangehörige der Homberger Kirchengemeinde "Christus Epheta" im Jahr 1965 der Anstoß zur Gründung einer Kolpingfamilie.

Hierzu wurden alle katholischen Männer und Jungmänner unserer Kirchengemeinde angeschrieben und zur Gründungsfeier am 10. Dezember 1965 in den Saal des Café Breiding eingeladen. Beim Festgottesdienst, der vom Bischöflichen Geheimsekretär Diözesanpräses Anton Schütz gehalten wurde, waren fast alle benachbarten Kolpingfamilien durch Bannerabordnungen vertreten.

Herr Pfarrer Krenzer konnte im Anschluss daran im Saal des Café Breiding etwa 200 Männer begrüßen. Ein besonderes Willkommen galt der Abordnung der KF Naumburg, die dankenswerterweise die Patenschaft für unsere KF übernommen hatte. Wegen Platzmangel mussten leider viele Kolpingbrüder der benachbarten Kolpingfamilien schon jetzt wieder die Heimfahrt antreten.

"Unsere Zeit, unsere Verantwortung"

Nach dem zündenden Referat "Unsere Zeit, unsere Verantwortung" des Diözesanaltseniors Otto Lebert, Marburg, dankte der Diözesanpräses Anton Schütz dafür und brachte zum Ausdruck, dass die Kolpingfamilie allen Männern, die das Leben ernst nehmen, die Möglichkeit bietet, in der Gemeinschaft für das Wohl des Einzelnen, aber auch des Ganzen tätig zu sein.

In einer kurzen Pause vor dem jetzt folgenden Wahlgang meldeten 63 Männer der katholischen Kirchengemeinde Homberg ihre Mitgliedschaft zur Kolpingfamilie an.

Aktivitäten der Kolpingfamilie

Es würde zu weit führen, alle Aktivitäten der KF Homberg seit ihrer Gründung einzeln aufzuführen. Deshalb seien hier nur markante Ereignisse geschildert:


Bereits im Jahr 1966 wurden Pläne zur Errichtung eines Jugendheimes besprochen, das zum größten Teil in Selbsthilfe gebaut werden soll. Alle Männer und Jungmänner der Kirchengemeinde wurden dazu aufgerufen.


Schon am 14. Oktober 1967 war die feierliche Einweihung des Jugendheimes.


Ein bedeutsames Datum für unsere Kolpingfamilie war der 8. Juni 1979: in einer außerordentlichen Vorstandssitzung wurde die Gründung einer Frauen- und einer Jugendgruppe beschlossen. Am Kolping-Gedenktag 1979 war es dann soweit: fünfzehn Frauen und sieben Jugendliche wurden in die Homberger Kolpingfamilie aufgenommen. Somit hatte das Wort "Familie" jetzt seinen richtigen Sinn erhalten.


Der September 1990 stand ganz im Zeichen der 25-Jahr-Feier der KF Homberg. Am 4. September wurde in der Kundenhalle der VR-Bank Homberg die Ausstellung "Adolf Kolping und sein Werk" mit einem Vortrag von Präses Pfarrer Klaus Dickhut eröffnet.
Ein Jugend-Disco-Treff im frisch renovierten Pfarrheim läutete das Festwochenende vom 21. bis zum 23. September 1990 am Freitag Abend ein. Am Samstag wurde im Gasthaus "Deutsches Haus" ein Festkommers durchgeführt. Diözesanpräses Msgr. Roland Knott hielt den Festvortrag mit dem Titel "Die Kolpingfamilie in der Pfarrgemeinde". Der Sonntag begann mit einem Festzug von der Kirche zum Festgelände am Altenheim St. Marien. Dort fand ein feierliches Hochamt statt. Es predigte unser Gründungspräses Pfarrer Robert Krenzer. Nach der Messfeier und einem gemeinsamen Mittagessen beschloss das Pfarrfest unser Jubiläumswochenende.


Ein weiteres Großereignis für die KF Homberg stand im Jahr 1999 an: 100 Jahre katholisches Gemeindeleben in Homberg. Der Jubiläumsabend wurde von unserem, hier erst- und einmalig auftretenden "Kolping-Chor" mitgestaltet. Zu verschiedenen Melodien, die von "Freude schöner Götterfunken" über Volkslieder, Gospels und "Rock around the clock" bis zu "Ein Haus voll Glorie schauet" reichten, besangen wir die Geschichte unserer Pfarrei von den Anfängen bis zur Gegenwart


Im Jahr 2002 wagten wir einmal etwas ganz Neues: die bevorstehende Bürgermeisterwahl mit ihren drei Kandidaten ließ bei unserem Präses Pfr. Hahner die Idee reifen, einen Diskussionsabend zu veranstalten. So lud die KF am 19.Februar 2002 in den Saal des Pfarrheimes ein. Die Herren Bottenhorn, Wagner und Wilhelm äußerten sich vor vollbesetztem Saal zu fünf vorgegebenen Themen und stellten sich den Fragen der Zuhörer. Außerdem mussten sie zu jedem Themenkomplex eine nicht immer ernstgemeinte Quizfrage lösen. Die Moderation hatte unser Präses. Durch die hervorragend vorbereitete Fragestellung und eine straffe Gesprächsführung wurde es für alle Zuhörer zu einem äußerst informativen Abend. Beachtenswert war der faire Umgang der Kandidaten miteinander und die Fairness der vielen Zuhörer gegenüber den Bewerbern. Dank an unseren Präses Pfr.Hahner für die Idee, die optimale Vorbereitung und die konsequente Durchführung.


Im Jahr 2005 begingen wir am 29. Oktober den 40. Geburtstag unserer Kolpingfamilie im festlichen Rahmen. Begonnen wurde mit einem Festgottesdienst, den unser Präses Pfr. Hahner zelebrierte. Unsere befreundeten Kolpingfamilien aus Naumburg, Fritzlar, Gensungen und Wabern waren mit Bannerabordnungen vertreten. Die Festfeier im Pfarrheim wurde mit einem gemeinsamen Abendessen eröffnet. Nach einem Rückblick auf unsere 40 Jahre durch den Vorsitzenden Gerd-Michael Schuster hatten die Gäste das Wort: für unsere Patenfamilie aus Naumburg sprach Georg Smolarczyk, für die KF Fritzlar grüßte Rudolf Amert, für die KF Gensungen Klaus Rauscher, für die KF Wabern Roland Schippany. Die Glückwünsche des Diözesanverbandes überbrachte der Vorsitzende Bruno Block. In froher Gemeinschaft klang der Festtag aus. Wir sagen allen ein herzliches Dankeswort für die Zeichen der Verbundenheit!

Jahresprogramm 2018


Termin Thema Ort
Montag, 8. Januar 2018 - 19 Uhr Spieleabend Pfarrheim
Mittwoch, 17. Januar 2018 - 16 Uhr gemeinsames Kaffeetrinken Pfarrheim
Montag, 12. Februar 2018 - Faschingsfeier am Rosenmontag Pfarrheim
Freitag, 23. Februar 2018 - 19 Uhr Jahreshauptversammlung Pfarrheim
Dienstag, 13. März 2018 Impulstag Fritzlar
Dienstag, 27. März 2018 - 18.30 Uhr Kreuzweg Büraberg Büraberg
Freitag, 13. April 2018 "Eine-Welt-Dinner" - Kochen und Essen für die Aktion "Eine Welt" Wabern
Samstag, 21. April 2018 Altkleidersammlung Homberg
Donnerstag, 24. Mai 2018 - 19.30 Uhr "Manche Frommen haben einen Fehler" - Zitate, Briefe und Texte von Kolping Regionalhaus Kassel
Donnerstag, 7. Juni 2018 - 19.30 "Amoris laetitia" - Vortrag und Auslegung einzelner Thesen Regionalhaus Kassel
Samstag, 30. Juni 2018 Tagesfahrt nach Heiligenstadt Bezirksverband Nordhessen
Sonntag, 5. August 2018 Besuch der Stadt Fritzlar, Führung, Gottesdienst Fritzlar, Bezirkverband Nordhessen
Samstag, 29. September 2018 Bezirkseinkehrtag Zierenberg
Dienstag, 6. November 2018 Vortrag von Bruder Paulus Terwitte Kassel, St. Elisabeth-Kirche
 

Das Jahresprogramm 2017 sah wie folgt aus:

Termin Thema
Samstag, 28. Januar gemeinsames Kaffeetrinken
Freitag, 10. Februar Jahreshauptversammlung
Montag, 27. Februar Faschingsabend am Rosenmontag
Freitag, 10. März Kolping-Gebetsnacht
Dienstag, 11. April Kreuzweg Büraberg
Sonnabend, 13. Mai Altkleidersammlung
Sonntag, 14. Mai Diözesanfamilientag
Mittwoch, 28. Juni Bezirkswallfahrt zum Hl. Heimerad
Sonnabend, 02. September Wallfahrt des Diözesanverbandes nach Limburg
Freitag, 27. Oktober Kolping-Weltgebetstag